Startseite


Bitte klicken Sie die Karte für Details

In unserer Datenbank gibt es 42 Datensätze.

Fotos zur Art:
  • Standort
    Standort
    Foto: Michael Lüth
  • Habitus
    Habitus
    Foto: Michael Lüth
  • Detailansicht
    Platzhalter
  • Verbreitung in Deutschland
    Deutschland-Karte

Schistidium helveticum (Schkuhr) Deguchi

Synonyme: Grimmia singarensis Schiffn., Schistidium singarense (Schiffn.) Laz.

Systematik: Equisetopsida > Bryidae > Seligeriaceae > Grimmiales > Grimmiaceae > Schistidium

Deutscher Name: Verbranntes Spalthütchen, Schweizer Spalthütchen, Verbranntes Spalthütchen

Meinunger & Schröder (2007), Bd. 2: Nr. 641

Habitat/Ökologie (Meinunger & Schröder 2007)
Mittelgroße, schwarze bis olivbraune Rasen. Wärmeliebende Art an trockenen, offenen, sonnigen Felsstandorten, meist auf Muschelkalk und Jurakalk, daneben aber auch in besonders wärmebegünstigten Gebieten auf neutralen Silikatgesteinen. Meist an natürlichen oder naturnahen Felsstandorten, die Neigung zur Besiedlung von Sekundärstandorten ist gering. Kennart des Grimmion tergestinae, ...

Verbreitung (Meinunger & Schröder 2007)
Hauptverbreitung in wärmebegünstigten Kalkgebieten Mittel- und Süddeutschlands, vereinzelt auch auf anderen, neutralen Gesteinen, vor allem im Nahebergland: NB: Bislang drei Nachweise durch M. Preussing: 4023/2 Tachtberg O Kirchbrak, an besonntem Kalkfels, 06.04.1999 (!); 4122/2; 4424/4 Mühlenberg O Güntersen, kleiner Kalkfels in Magerrasen, 13.03.2003 (!). ST: 3733/4 NSG Bebertal, Buntsandstein, ...

Bestand und Gefährdung (Meinunger & Schröder 2007)
In den Hauptverbreitungsgebieten bisweilen auch in größeren Beständen, hier vor allem durch Zuwachsen etwas gefährdet: RL 3. Vorpostenstandorte an bryologisch reichen Sonderstandorten am nördlichen Arealrand in NW, NB, ST und SN sind besonders schutzwürdig: RL R.